Marinekameradschaft & Shanty-Chor Bünde

Matjes & Musik

"Matjes & Musik" 24.06.2017 ....

Für viele unserer Gäste ist "Matjes und Musik" ein wiederkehrendes Ereignis: Noch vor Ende des letzten Jahres waren alle Plätze ausverkauft. Ziel dieses Jahr: Bremen und Bremerhaven. Wie schon im Vorjahr zeigte der Wettergott seine vielseitigen Seiten: vom heftigen Regenschauer über trüben Himmel und schließlich Sonnenschein.

In Bremen pünktlich angekommen, ging es kurzwegs zum Fahrgastschiff „Hanseat“ der Reederei „Hal över“. Mit schmissigen maritimen Melodien bereiteten Werner Klose (Gitarre) und Wolfgang Bröcker (Akkordeon) eine gelungene Begrüßung.

Ständchen des Shanty-Chores auf dem Haupt- und Oberdeck lockerten die Fahrt nach Farge auf.

Auch diesmal gab es wieder einen Schätzwettbewerb. Es galt das Gewicht eines maritimen Konglumerats möglichst genau ohne Hilfsmittel zu bestimmen. Mit einem Einsatz von einem Euro pro Schätzung war man dabei.

Wie gut, dass wir genügend Sachpreise mitgenommen hatten. Denn es gab gleich drei erste Plätze. Nur 2 Gramm bei einem Gesamtgewicht von 992 Gram lagen die Sieger daneben. Sie erhielten jeder ein gutes 8x40 Fernglas der Firma Bresser. Die folgenden Plätze 4 – 7 (8) bekamen eine unserer CDs. Das Schlusslicht der Schätzung erhielt einen roten Likör in einer Zierflasche. Am Ende waren 249,- € im Spendenturm. Der Betrag geht – wie in den Vorjahren – an das Marine-Ehrenmal in Laboe.

Nach knapp zwei Stunden Schifffahrt war das Zwischenziel „Ringhotel Fährhaus Farge“ erreicht. Wie geplant waren wir pünktlich um 12.00 Uhr dort. Ein großer Saal mit Blick auf die Weser und fein gedeckte Tische erweckten große Erwartungen.

Die Verstärkeranlage mit Mikrophonen wurde aufgebaut, während die Gäste mit Getränken versorgt wurden. Knuth, unser Bassist, hatte sein Instrument vergessen. Aber via Internet hatte er es unterwegs geschafft, von einem bis dahin für ihn unbekannten Musiker eine Bassgitarre zur Verfügung gestellt zu bekommen.

Das Zeitfenster von 2 Stunden erforderte es, dass bereits zum Essen serviert wurde, während der Chor noch sang. Das Personal bemühte sich, zügig zu bedienen. Eine Ausnahme bildete ein junger Mann im Livre, der quasi wie ein Adelsabkömmling zu fein zum Arbeiten schien.

Auf den vorbereiteten Fischtellern jedoch war es den Bratkartoffeln neben dem Matjes doch ein bisschen kalt geworden. Obwohl früh genug bestellt, hatte der Koch wohl nicht genügend Matjes eingekauft. Es wurden nämlich genau einundeinhalb Doppelmatjes serviert. Das 4. Filet fehlte. Das Stück Gräte mit Schwanz, das nach holländischer Art gewöhnlich die Fischhälften zusammenhält, war auf der verbleibenden Hälfte belassen worden – einsam und funktionslos. Appetitlich? Nicht gerade! Dagegen wurden die Schnitzel frisch zubereitet, worauf einige leider etwas warten mussten.

Um 14.00 Uhr wurden die Busse bestiegen. Dort gab es dann einen Verdauungsschnaps aus Miniaturflaschen, die extra für unsere Veranstaltung abgefüllt waren. Sogar unser „Gütezeichen“ "Matjes und Musik" war auf dem Etikett aufgedruckt.

Weiter ging es nach Bremerhaven. Anfangs regnete es noch stark, aber je näher wir dem Ziel kamen, heiterte es auf. Bei frischem Wind und Sonnenschein erreichten wir die Hafenwelten.

Vielseitig waren die attraktiven Angebote: Shopping im Einkaufszentrum, Cafés und Boutiquen im Mediteraneum, Bummel im Museumshafen, Fischbrötchen vom Kutter, Barkassenfahrt in die Überseehäfen u. v. m.. Ein jeder konnte „auf seine Kosten kommen“.

Um 17.00 Uhr ging es dann zurück nach Bünde, wo man – wie vorgesehen – um 20.15 Uhr ankam. Zu erwähnen ist noch, dass wir im Altkreis Lübbecke eine große Fangemeinde haben. Über 60 Gäste reisten von dort mit uns. Das Besondere: der Heimatverein Isenstedt unter Federführung von Marlies Lindemann war mit 28 Mitgliedern vertreten. Danke, liebe Freunde!

Wenn Gernot und Gisela Rögge eine solche Reise planen, kann man davon ausgehen, dass es eine „runde Sache“ wird. So auch diesmal. Das es hier und da mal gehakt hatte, lag nicht in ihrem Verantwortungsbereich.

Wie in den Vorjahren wurde wiederholt die Frage gestellt: „Wo geht es im nächsten Jahr hin?“ Noch zu früh für eine Antwort; doch dem Vernehmen nach soll Gernot bereits am folgenden Tag mit der Planung von "Matjes und Musik 2018" begonnen haben.

gez. Gisela & Gernot Rögge

   
Matjes & Musik - Exclusiv Schätzaufgabe: Gewicht?


Rückblick

Rückblick auf 2016 Wenn die Mariner mit ihrem Shanty-Chor zu einer Tagesfahrt einladen, können sich die Verantwortli...

Rückblick auf 2015

(c) DATA BECKER GmbH & Co. KG - erstellt mit web to date 8.0